Archive for the 'Allgemeines' Category

xt:commerce VEYTON 4.0 auf 1&1 Webspace

10. August 2011

Es zeigt sich wieder mal: Nichts geht einfach so schnell mal, wie man es sich wünscht.

In der IT (EDV) gibt es so viele einzelne Elemente, die zusammenspielen müssen, dass die Wahrscheinlichkeit zuerst einmal zu scheitern unendlich groß ist. Sprich: beim ersten Mal klappt nichts.

Diesmal soll es zum Test ein xt:Commerce-Shop unter einem 1&1 Hostingpaket sein.

Ansatz 1 geht schon mal schief.

Schritt 1: die Umgebung für die Domain muss zuersteinmal auf PHP5.x gehoben werden.

=> .htaccess-datei mit folgendem Inhalt:

AddType x-mapp-php5 .php
AddHandler x-mapp-php5 .php

Schritt 2: das Testscript für veyton läuft auch nicht, denn iconcube läuft bei 1&1 nicht automatisch.

=> Testscript mit Subdirectory auf den Webspace kopieren. Tut natürlich immer noch nicht.

=> php.ini-Datei erstellen mit folgendem Inhalt:

(Die einzusetzenden Zahlenfolgen im Pfad sieht man bei Aufruf der Domain.)

zend_extension = /../../../../../homepages/Zahlenfolge…./Zahlenfolge…./htdocs/ihre-domain/ioncube/ioncube_loader_lin_5.2.so

Erst jetzt können die weiteren Schritte zur Installation folgen.

Aber Achtung, die htaccess -datei wieder anpassen und nicht einfach überschreiben.

Alles Gute, viel Erfolg

Peter

Wer dachte jetzt klappt alles ….

Ergänzung:

Die php.ini mit dem Hinweis auf ioncube muss auch noch in die Installations-directory und in die Admin-Directory und

Es geht noch mehr schief. Internal Server Errors halten mal wieder auf -> Fehlersuche …

Webdesign für Overath für 299.- € netto

13. April 2011

Wir haben vor Jahren die Domain 299euro.de reserviert.

Lange lief diese mit einem Angebot für Flyer, aber mit geringstem Erfolg. Sprich – mit keinem.

Jetzt wollen wir das Thema Webdesign für Homepages und Onlineshops immer mehr in den Vordergrund stellen und da die regionale Suche immer wichtiger wird, wollen wir in den einzelnen Orten und Städten ganz vorne mitmischen.

Wir haben 299euro.de auf die Themen Webdesign, Homepage in und für Overath, NRW hin optimiert und einfach mal so vor einigen Wochen, Ende Februar, in Netz gestellt. Bisher haben wir nichts unternommen. Doch heute haben wir die Position geprüft.

Wow: Platz 8 von rd. 46000 Einträgen.

Not bad – oder?

Wieder Schnee und Glatteis – wer denkt da nicht an Urlaub?

24. Februar 2011

Allen ernstes – ich arbeite gerne, ich lebe sehr gerne hier im Oberbergischen Land, östlich von Köln, aber dieses Wetter 😦

Wir sind hier so ziemlich die regenreichste Gegend in Deutschland. Und wenn Regen aufgrund der Temperatur halt als Schnee kommt, dann sind wir wieder mal mit Schnee gesegnet.

Heute am Morgen waren die Strassen wirklich spiegelglatt. Nahezu alles ging nur noch im Schneckentempo.

Seltsamerweise galt das auch für den PC. Ein Windowsupdate dauerte unendlich lange. Ich hegte schon den Verdacht, dass der Update so richtig schief lief. Glücklicherweise nicht. Dennoch habe ich hinterher einige Plattenbereiche überprüft und bin dabei auf Urlaubsbilder des letzten Jahres gestossen. Können Sie sich vorstellen, welche Gefühle einen das beschleichen?

Wahrscheinlich. Wenn nicht, dann werfen Sie mal einen Blick hierauf.

Das war Mallorca Oktober 2010 Ist das nicht schöner als unser kaltes, graues Wetter?

Interessenten, die Deine Zeit nicht schätzen, schätzen auch Deine Arbeit nicht

20. Januar 2011

Vorstellungstermin beim potentiellen Kunden. Er lässt Dich warten, er nimmt Telefonate entgegen, macht nebenher noch etwas anderes. Es ist ja alles so wichtig.

Es ist das letzte Mal, dass mir so etwas passiert ist. Da bin ich mir sicher. Zukünftig klingeln da dann die Alarmglocken.

Meine Erkenntnis: Wer so mit einem Geschäftspartner umgeht, der wird auch die geleistete Arbeit, und sei sie noch so gut, nicht zu schätzen wissen. Es geht dabei gar nicht um Lob, sondern einfach um Lohn.

Daher ein Warnung an alle Existenzgründer: Wenn man Sie beim Erstgespräch nicht ernst nimmt, dann bauen Sie sich ein Auffangnetz. Noch mehr Dokumentation als geplant und Kommunikation über sichere Wege (Post, Einschreiben, persönliche Übergabe, …). Wahrscheinlich zahlt es sich aus. Wenn Sie es sich leisten können, stehen Sie auf, bedanken sich für die Erfahrung und gehen.

So grass steht es wahrscheinlich in keinem Lehrbuch, sollte es aber. Sie wollen und sollen damit nicht den Interessenten erziehen, nein, Sie sollen sich selbst schützen. Solche Erfahrungen bis zur Neige auszukosten tut weh und ist teuer.

Auch bei uns ist der IE6 nun Vergangenheit

15. Dezember 2010

Der IE6 hatte in Sachen Webdesign immer eine Sonderstellung.

Man konnte darauf gehen, dass man 10 bis 20% der Entwicklungszeiten bei Websites für die Anpassungen an die verschiedenen Browser einsetzten musste. Und davon recht viel für den IE6.

Nachdem nun bei uns auch neuste Versionen von Corel, Adobe, Xara notwendig wurden und diese sich einfach nicht mehr mit IE6-Installationen vertragen, musste IE 6 endgültig weichen.

Somit hat bei uns der IE 6 auch auf dem letzten unserer Rechner sein Daseinsrecht verloren.

D.h. künftig wird von uns der IE 6 beim Webdesign nicht mehr gesondert unterstützt. Sollte ein Kunde dies dennoch fordern, dann wird man zwar Lösungen finden, aber … Please noooo 🙂

Schließlich ist der IE 6 von August 2001 (Quelle: Wikipedia) – wir haben nun Ende 2010.

Und da behaupte noch jemand, die Internetwelt sei schnelllebig. 🙂

Fröhliche Weihnachten.

Piet

Gambio-Onlineshop mit neuer Adresse ansprechen

3. November 2010

Wie immer, die gleichen Probleme.

Ein neuer Shop wird vorbereitet, installiert, konfiguriert, befüllt, getestet und geht dann online. Sprich die Kunden sollen ihn besuchen und alles leerkaufen :-).

Doch am Tag der Wahrheit stellt man wieder mal fest, dass der Domainname in der Entwicklungsumgebung, die Dateistrukturen im Testumfeld halt doch etwas anders aussehen, als später im Livebetrieb. Also geht das Going-live erst mal schief bzw. verzögert sich.

Wenn dann noch absolute Dateipfade, wie bei osCommerce-, xtCommerce- und Gambio-Shops (und sicherlich zig weitere) zuschlagen, kostet einen das doch immer wieder einige graue Haare.

Daher hier nochmal zum mitschreiben:

Gambio, xtC:

Die Konfigurationen für die Domains liegen in includes/config.php und admin/includes/config.php

Die Absolutpfade liegen in den Dialogen zu Logging-Optionen und Sessions.

Ich hoffe – ich habe nichts vergessen.

Domains mit „ß“ – noch mehr Verwirrung

3. November 2010

Ich habe heute gelesen, dass „endlich“ die Domains mit „ß“ (dreierles-S, Sz) freigegen sind.

Die Provider und Domain-Reseller feiern das natürlich wieder mal und hoffen auf gute Umsätze.

Doch was ist eigentlich mit den Domains mit unseren deutschen Umlauten geworden?

Nichts, niente, gar nichts. Warum?

Nun ja – zum Einen hatten sich die meisten schon an die andere Schreibweise im Web gewöhnt und zum Zweiten (viel wichtiger) gibt es keine eMail-Adressen mit Umlaut-Domains. Die Vermittlungsserver für die eMails können das einfach nicht.

Und jetzt kommt in den Domains das „ß“. Toll – denn die zugehörigen eMail-Adressen werden auch nicht nutzbar sein.

Fortschritt sieht meiner Meinung etwas anders aus.

Ich glaub es nicht – gratis testen!???

4. Mai 2010

Ich habe gerade folgende Werbung gesehen und ich muss sagen, das ist DEUTLICH zweideutig.

Have Fun

Piet

Ich bin eine Frau, ich suche einen Mann. Wo kann man gratis testen?

1und1 und mod rewrite

28. April 2010

Wir haben einige Systeme (CMS TYPOlight) für uns und für Kunden am Laufen.

Bisher war das immer erscheinende „/ index.php“ in der URL eigentlich nie ein Thema, aber diesmal wollten wir auch die angezeigten URLs hundertprozentig machen. Also wurde bei TYPOlight in den Einstellungen die „Umschreibung“ aktiviert und die .htaccess angepasst.

Aber …

Das tat so nicht. Die Recherche ergab: 1und1 legt größten Wert auf  „RewriteBase /“. Ohne diese Angabe geht nichts.
Das muss man einfach wissen. Sie wissen es nun.

Alles Gute
Piet

berechnete Grafiken, generative Gestaltung mittels Processing

21. März 2010

Das Buch „Generative Gestaltung“ ist teuer,
aber der Hammer.

Den Darstellungen, der Technik kann man sich kaum entziehen.

Wenn man dann noch Photoshop ins Spiel bringt, sind tolle Ergebnisse drin.

Hier ein farbenfroher Ausschnitt

Erstellt mit Tool aus dem Buch Gererative Gestaltung, verfremdet mit Photoshop und dessen Standardfiltern.

Was passiert bzw. was ist passiert?

Eine Programmierumgebung (Processing) ermöglicht es, daß man auch ohne große Programmierkenntnisse Grafiken berechnen lassen kann. Die Programme sidn zum Teil frei verfügbar und die Ergebnisse können durch ein Tablett oder Einstellung von Parametern massiv verändert werden. Die Ergebnisse entstehen in einem eigenen Fenster. Durch Druck auf verschiedene Tasten kann die laufende Erstellung weiter beeinflusst werden. „Schöne“ Zustände können jderzeit als PNG-Datei mittels Tastendruck abgelegt werden.

Der zweite Schritt

Diese PNG-Dateien kann man natürlich in jedem Grafikprogramm weiterbearbeiten. Mit Farbverschiebungen, Filtern und manuellem Eingriff können eindrucksvolle Grafiken erstellt werden.

Soweit bin ich aktuell.

Aber es geht noch weiter…

Der dritte Schritt

Die Eingangsdaten, die zur Berechnung der Grafiken herangezogen werden, müssen nicht starr sein. Auch muss die tastatur oder das Tablett nicht die Datenquelle sein. Nahezu jede Datenquelle ist als Lieferant für tollste Grafiken denkbar.

Egal, ob Daten aus dem Internet, aus einem Datalogger, aus Dateien, …

Kreativität ist angesagt. Kreativität, Daten und Mathematik führen hier bei Processing zu (un)erwarteten Ergebnissen.

Hier die Entwicklungsumgebung: http://www.processing.org/

Hier eines der Tutorials: http://processing.org/learning/

oder hier: http://www.learningprocessing.com/