Mikrofon bei Windows viel zu leise

25. Dezember 2016

Was habe ich recherchiert um eine Lösung zu finden.

Damit Ihnen das nicht auch passiert, habe ich mal hier die ganzen Tipps zur Behebung zusammengetragen. (Bei mir haben alle keinen dauerhaften Erfolg gebracht, doch dazu am Ende mehr.)

  • Verstärkung hochdrehen
    Kann man ja mal probieren, aber wahrscheinlich rauscht es so, dass Sie es selbst wieder abschalten. Das halte ich für den schlechtesten Weg.
  • Stereomix abschalten
  • falschen Eingang an der Soundkarte genutzt, Line In statt Mikro
  • Klangverbesserungstools bei Windows abschalten
  • nicht benötigte Mikrofone in den Soundeinstellungen deaktivieren
  • Infos zur Karte holen und ggf. neuste Treiber installieren
    Infos bekommt man im Gerätemanager – Audio-Video-Game-Controller – Gerät – Details – HardwareIDs
  • Realtek-Treiber löschen, deaktivieren, sodass der Windowstreiber übernimmt.
  • Lautstärkeausgleich bei Windows deaktivieren.

Viele dieser Tipps muten komisch an, denn sie haben mit der Ausgabe und nicht mit dem Aufnehmen zu tun. Aber wer kennt schon die Wege Mikrosofts.

Woran lag es bei mir?

Ich habe das Problem noch nicht abschließend gelöst, denn ich bin noch nicht ganz zufrieden, aber nahezu.

Ich habe eine eingebaute Realtek-Soundkarte und aber auch ein Creative Soundsystem.
Realtek und Creative sind Konkurrenten und anscheinend auf dem selben PC nicht immer gut zueinander.

Zum Beispiel laufen die Aufnahmen vom Mikro über den Mikrofoneingang der Realtek nicht direkt zu Windows, sonder werden irgendwie über die Creative-Optimierungssoftware an Windows gereicht. D.h. ich habe gleich mehrere Stellen, an denen Software Einfluss auf die Eingangssignale haben.

Ich musste an den Einstellungen bei Realtek, bei Creative und Windows drehen bis ich eine vernünftige Signalstärke bei den Aufnahmen mit Audacity hatte.

Leider stellte ich dabei auch fest, dass das Mikrofon die Zischlaute sehr stark in den Vordergrund brachte, sodass ich dann doch auf ein anderes Mikro wechselte, das sogar noch mehr Signalqualität und -stärke brachte.

Und ich habe noch festgestellt, dass mein Creative-Equipement nicht nur einen Kopfhörerausgang sondern auch einen Line- und Mikrofoneingang hat. Damit meine ich den Realtek-Anteil ganz umgehen zu können.

Bei der ganzen Recherche ist mir aufgefallen, dass sehr viele Personen schon sehr viele Stunden in dieses Problem gesteckt haben. Was nun wünschenswert wäre, wenn man mal ein Schaubild hätte, wie Windows mit den Eingangssignalen umgeht. Wer bekommt / holt die Daten von wem, wo und wann ab?

Meine aktuelle Vermutung:

Realtekkarte an Realtektreiber an Windows an Equalizer- oder Optimierungssoftware (evl. an mehrere) dann wieder an Windows, dann an die eigenen Windowstools und erst dann an das Aufnahmetool.

Aber das ist ja nur eine Vermutung.

Wissen Sie mehr?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: