Große Homepage für Infrarotheizungen (Wärmewellenheizungen)

3. Januar 2010

Wir haben vor wenigen Wochen für einen Kunden wieder eine größere Homepage fertiggestellt.

www.waerme-tut-gut.de

Diesmal geht es um den Verkauf von Infrarotheizungen. Nicht etwa die alten rötlich leuchtenden Quarzstrahler, die einige noch aus den 70ern kennen, sondern top-moderne Glasheizungen. Sie bestehen nur noch aus einer Glasplatte mit einer Schicht Carbon dazwischen und einem Stromanschluß.

Wir hatten diese schon vorher hier im Büro im Einsatz und obwohl wir unser Büro in Kellerräumen haben, ist es hier mollig warm. Wir sind von den Systemen also vollends überzeugt. Daher gab es auch gar keine Zweifel daran, dass sich diese Systeme auch über das Internet verkaufen lassen.

Zwischenzeitlich haben wir noch weitere Systeme dazugekauft. Auch mal ein billiges eines Discounters. Es war ernüchternd. Ausser, dass das Ding im Betrieb stinkt, es bringt trotz wesentlich höherer Anschlußwerte bei weitem nicht die angenehme Wärme der hochwertigen Glasheizungen.

Also kurzerhand: Die hochwertigen Produkte taugen wirklich etwas, von den Billigsystemen sollte man die Finger lassen.

Das sind unsere eigenen Erfahrungen zu den Produkten. Doch nun zu den Erfahrungen mit der Homepage.

Überraschendes Verhalten der Homepage-Besucher

Wir verzeichnen auf der Homepage hohe Besucherzahlen, aber keine nennenswerte Anfragen.

Woran es liegt? Noch wissen wir es nicht.

Aber deutlich ist der Informationshunger der Besucher. Es scheint, als ob sich diese Heizungsart erst durchsetzen muss. Sie muss sich erst gegen die jahrzehnte-alte Vorurteile durchsetzen.

Die Vorurteile:

Elektrisches Heizen ist teuer, ist umweltpolitisch bedenklich, ist ungesund, und und und

Warum wir selbst elektrische Heizungen vorziehen:

Die Frage ist nun, ob wir als Internetagentur eine Lanze für diese Heizungsart brechen sollen.

Ja, ich tu es. Warum? Weil ich diese Systeme liebe. Warum?

Sehen Sie, wir haben ein Haus gekauft. Das hat sich als sehr feucht (beinahe nass) herausgestellt. Die Wasserleitungen waren nicht einmal 30 Jahre alt und dennoch wurde eine Kernsanierung in Sachen Wasser erforderlich.

Wir haben die Sanierung für den Bereich Waschen, Duschen, Spülen gemacht. Nicht aber für die zentrale Heizungsanlage.

Vom Keller aus durchziehen zig Wasserleitungen das gesamte Haus und versorgen Konvektionsheizungen. Jede einzelnen Leitung stellt eine Gefahr für die Substanz des Hauses dar. Nach unserer Erfahrungen sucht sich Wasser immer mindestens einen Weg, meist aber mehrere. Eine Heizung ohne Wasser ist mir unendlich lieber. Und jeder Heizkörper wird spätestens beim nächsten Defekt auf Infrarot-heizsysteme umgerüstet und die Wasserleitungen stillgelegt.

Warum dann Infrarotheizungen?

Ich selbst habe es gerne warm und behaglich.

Aber das hängt nicht unbedingt mit der Luftwärme zusammen. An nasskalten Tagen kann man sich trotzdem bei Sonnenschein sich rundum pudelwohl fühlen. Das macht die Strahlungswärme der Sonne. Gleiches gilt bei Minusgraden beim Sonnen im Winterurlaub. Immer wieder trifft man auf die Sonne als Wärmequelle.

Also habe ich gelernt, dass es nicht auf die Temperatur ankommt, sondern auf unser Körpergefühl. Und Wärmewellenheizungen vermitteln genau dieses Gefühl. Sie erwärmen  uns und die Festkörper in der Umgebung, sodass auch diese wiederum Wärme abstrahlen. Die Luft dazwischen kann aber deutlich kälter sein. Sie ist für unser Wohlbefinden nicht so wichtig. (Natürlich müssen wir atmen.)

Den neuen Kamin habe ich deshalb auch schnell schätzen gelernt. Auch er gibt diese Strahlungswärme ab. Er arbeitet mit demselben System , wie die Infrarotheizungen und die Sonne. Feuer erzeugt einen erheblichen Anteil an Strahlungswärme. Massive Festkörper, die  erhitzt werden, strahlen Wärme ab.

Wenn ich mit der Energie aus der Steckdose die Festkörper in der Umgebung aufheize, dann sind die Verluste am geringsten, denn diese laufen mir nicht weg. Wenn ich mit Konvektionsheizkörpern die Luft erhitze und umherwirble, dann wird mir zwar warm, aber diese Energie geht doch sehr schnell zum Fenster raus – oder?

Also ich bin überzeugt. Die Heizungstechnik mit Strahlungswärme wird die Heiztechnik der Zukunft sein.

Stellen Sie sich vor, sie bauen ein Haus, ohne Gasanschluß, ohne Öltank, ohne Kamin, ohne Platz für die Heizungsanlage.

Dort wo Sie Wärme benötigen, hängen Sie quasi ein Bild,  ggf. mit eigenem Motiv,  mit vielleicht 70×100 cm auf.

Gut Sie haben dann immer noch

  • Ihre Wasserinstallation für die täglichen Reinigungsaufgaben und
  • die elektrische Versorgung des gesamten Hauses.

Ganz ohne wird es nicht gehen.

Aufruf an die Leser

Ich möchte jetzt an dieser Stelle alle Leser aufrufen, hier Ihre Meinung  zu Infrarotheizungssystemen bzw. zu meinen Ausführungen kundzutun. Ich möchte dieses Thema gerne mit Ihnen diskutieren.

Wie sehen Sie die Technologie?

Wo hätten Sie bedenken?

Warum nicht?

Warum doch?

5 Antworten to “Große Homepage für Infrarotheizungen (Wärmewellenheizungen)”

  1. Anke Kannengießer Says:

    Hallo,

    mich würde interessieren, mit welchen Kosten man rechnen müsste. Z. Zt. bewohnen wir ein Haus, welches wahrscheinlich nicht wirklich gut isoliert ist. Normalerweise wird mit Öl geheizt. Trotzdem ist es kalt. Das Wohnzimmer mit Esszimmer ist 85 cm² groß.

    Wir möchten günstiger und gesünder heizen. Aus diesem Grunde suchen wir nach Alternativen. Unter anderem überlegen wir auch das Heizen per Wärmepumpe. Die Kosten sollten dennoch überschaubar und natürlich kein Reinfall werden. Ich denke, dass dies das Problem der meisten Konsumenten ist. Alle suchen nach Alternativen, haben aber Angst, dass bei größeren Investitionen das erhoffte Ziel nicht eintrifft. Danke schön

    MfG A. Kannengießer

    • peterl1 Says:

      Hallo Frau Kannengießer

      85 qm ist heftig groß. Wenn dann noch die Isolierung schlecht ist, dann muss man egal, welche Heizungstechnik es ist, eine Menge Energie reinstecken. Wahrscheinlich aber gerade mit der Strahlungswärme noch am wenigsten, da man ja die Luft nicht miterwärmen muss.

      Darf ich fragen, ob Sie größere schwere Möbel dort stehen haben? Wenn ja, wäre dies gut, da diese als Wärmequelle dienen würden. Strahlungswärmeheizungen brauchen Festkörper als „Verstärker“.

      Ferner natürlich die Frage, ob ich unserem Kunden, dem Betreiber der Homepage Waerme-tut-gut.de Ihre eMail-Adresse weitergeben darf. Er kann Ihnen eine Wärmebedarfsberechung anfertigen und Ihnen die notwendigen Elemente berechnen.

      So wie ich das als Laie, aber begeisterter Anwender einschätze, müssten die Investitionskosten bei wenigen 1000.- € liegen. Und es ist, wenn die Stromversorgung gewährleistet ist, binnen Stunden installiert.

      Darf ich Ihre eMail-Adresse weitergeben. Er meldet sich sicherlich zeitnah.

      Viele Grüße aus dem verschneiten Bergischen Land

  2. Anke Kannengießer Says:

    Hallo Herr Leins,

    vielen Dank für die Antwort. Ja wir haben eine Große schwere Schrankwand. Gegenüber ist eine riesige Fensterfront.
    Man könnte sagen, dass sich dieser Raum in zwei Räume aufteilt, die aber nicht durch eine Wand getrennt sind. Die andere Seite ist unsere Essecke mit Kommoden bestückt.

    Wenn die Berechnung unverbindlich und kostenfrei ist, ist es in Ordnung, wenn Sie meine E-Mail weiterreichen.

    Mit freundlichem Gruß

  3. Ramsebner Rudolf Says:

    hallo herr leins! ich baue ein haus in sonniger lage liebäuge mit infraroth. aber da gehen die meinugen sehr auseinander. wo bekommt man eine erliche und nicht von verkäufern auf seine(nur wir haben das beste) beratung. Ich meine das eine firma die ein erliches Produkt verkauft auch mal ein „Probepanel“ zum auspropieren für gewisse zeit (natürlich keine Heizperiode)zur verfügung stellt??? MFG Ramsebner

    • peterl1 Says:

      Hallo

      Etwas vorweg. Auch wir gehören seit rund 1 Monat zu den Wiederverkäufern. Damit bin ich aber nicht mehr unvoreingenommen. Aber vielleicht sehen Sie gerade daran unsere eigene Überzeugung für das Produkt.
      Aber der große Vorteil für Sie ist, dass das mit einem Probepanel so doch erheblich einfacher wird. Ich möchte Sie bitten, rufen Sie mich doch morgen mal an 02263 / 481 999. Ich denke, wir finden problemlos einen Weg Ihnen eines zur Verfügung zu stellen. Peter Leins


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: